Bilderwelten von Tumorpatienten

In Zusammenarbeit mit dem Verein „Kunst & Justiz im Landgericht Leipzig e. V.“ lud das Haus Leben Leipzig am 15.11.2012 zu einer Kunstausstellung besonderer Art ein.

Unter dem Titel Bilderwelten von Tumorpatienten zeigte das Haus Werke von Betroffenen und Zeichnungen von Kindern, deren Eltern an Krebs erkrankt sind. Alle Arbeiten entstanden im Rahmen unserer Kreativangebote im Offenen Atelier und Friesennest, Projekt zur Unterstützung Kinder krebskranker Eltern.

„Am Anfang stand ein Traum. Ein Haus zu schaffen voller Leben. Ein Haus, in dem krebskranke Betroffene Hilfe und Unterstützung finden …”

Nach dieser Begrüßung und einführenden Worten zum Ort der Veranstaltung und zu den Tätigkeitsschwerpunkten eines solchen Hauses durch die Ärztliche Direktorin des Onkologischen Zentrums Frau Dr. Mantovani Löffler stellte der Präsident des LG Leipzig als Vorsitzender die Aufgaben des Vereins Kunst und Justiz im LG Leipzig e. V. vor. Anschließend gab Frau Doehler-Bischoff Einblicke in ihre Arbeit mit Tumorpatienten, deren Angehörigen und Familien. Sie erläuterte die Möglichkeiten der Kunsttherapie in der Arbeit mit Tumorpatienten und die Bedeutung von kreativen Prozessen.

In der Kunsttherapie werden künstlerisches Material, Bilder, Skulpturen sowie der schöpferische Prozess eingesetzt, um den Patienten Ausdrucksmöglichkeiten für ihre Erfahrungen, Gedanken, Gefühle und Fantasien zu erschließen. Durch den kreativen Gestaltungsprozess ist der erkrankte Mensch nicht mehr nur eine Person, die der Behandlung passiv ausgeliefert ist. Es wird dem Gefühl des Kontrollverlustes entgegengewirkt, das viele Tumorpatienten aufgrund der Spezifik der Krebserkrankung erleben. Die psychophysische Aktivierung durch das Malen bewirkt optimalerweise auch ein aktives Umgehen mit der Krankheit und der neuen Lebenssituation. Die Erfahrung der eigenen Gestaltungskraft vermittelt dem Erkrankten Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten, um die Gegenwart leben und neue Zukunftsperspektiven entwickeln zu können.

In entspannter Atmosphäre wandelten die Gäste durch die Räume des Hauses und freuten sich an den faszinierenden und beeindruckenden Bildern der Tumorpatienten und Werken der Kinder aus dem Friesennest. Gleichzeitig nutzten die sehr interessierten Gäste die Gelegenheit, mit der Kunsttherapeutin sowie den Mitarbeitern des Hauses ins Gespräch zu kommen. In der Lehrküche des Haus Leben kosteten sie die kleinen Häppchen mit den verschiedenen Aufstrichen, zubereitet nach den Aspekten der Traditionellen Chinesischen Medizin sowie die verschiedenen Brot- und Gebäcksorten der Naturbäckerei SEIDELS Klosterbäckerei.

Bilderwelten von Tumorpatienten

Bilderwelten von Tumorpatienten

Bilderwelten von Tumorpatienten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.