MUTMACHER – BOX

Tumorpatient in Zeiten von Corona

Tumorpatienten trifft die Corona-Pandemie besonders hart. Sie sind eine Risikogruppe, die nicht nur besonderen Schutz bedürfen. Kontakte zu Familienmitgliedern, Freunden, Therapeuten und Ärzten zählen zu den essenziellen Grundbausteinen zur Bewältigung der Krankheit, da diese das Allgemeinbefinden entscheidend beeinflussen. Genau diese Bedürfnisse nach Nähe und Austausch sind in der momentanen Situation stark eingeschränkt bis unmöglich.

Weiterlesen

Bitte bleiben Sie uns auch jetzt verbunden

Spenden Sie, wenn es Ihnen möglich ist!

Unser Verein finanziert fast alle Angebote für Krebspatienten ausschließlich durch Spenden.
Die Corona –Pandemie und ihr Ausmaß bekommen wir schon jetzt finanziell zu spüren. Das ganze Jahr über waren Benefiz- Konzerte, Lesungen, unser Golfturnier, Firmenjubiläen, Geburtstagsfeiern, Spendenläufe und vieles mehr geplant. Sie fallen entweder aus oder müssen auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Diese Aktionen mit Spendenaufrufen waren bereits fest eingeplant.
Dagegen haben unsere Tumorpatienten gerade ganz andere Sorgen. Sie tragen aufgrund ihrer Krebserkrankung unter anderem ein höheres Infektionsrisiko. Zudem verläuft die Erkrankung häufig schwerer. Das Corona- Virus zwingt sie länger und konsequenter zu Hause zu bleiben.
Gerade jetzt dürfen wir die psychoonkologische Begleitung für sie nicht einstellen.
Lassen Sie uns gemeinsam weiterhin für diese Menschen da sein.

Einfach und sicher mit Paypal spenden:

Weiterlesen

Beziehung/ Familie – Fabian Schmidt (Dipl.-Psychologe)

Ein „Kontaktverbot“, wie das gegenwärtige kann für die Kontakte und Beziehungen, die wir in dieser Zeit sehen „dürfen“ auch zu einer Bewährungsprobe werden.

  • Wenn sich in der Partnerschaft oder der Familie Konflikte häufen, kann es eine „erst Hilfe“, sich die Art, in der miteinander kommuniziert wird genauer anzuschauen und gegebenenfalls zu verändern. Hierzu empfehlen wir das Buch eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation
  • Beitrag auf der Webseite von Schulz von Thun Institut für Kommunikation „Das Kommunikationsquadrat“ (nicht so umfassend)
  • Für Beschäftigungsideen mit Kindern stellt der Verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG 120 Seiten an Ideen kostenfrei zur Verfügung: www.verlag-modernes-lernen.de/pdf/AntiKrisenBonbon.pdf

Persönlicher Wochenplan – Fabian Schmidt (Dipl. Psych.)

Die Maßnahmen zur Corona-Eindämmung führen bei vielen von uns zu einer großen Veränderung der Tagesstruktur. Wenn diese durch eine Krebserkrankung auch zuvor schon extrem durchbrochen wurde, kann es zur Unterstützung der psychischen Stabilität hilfreich sein, uns selbst eine zeitliche Struktur, einen Sicherheit gebenden Rahmen zu schaffen und in diesen bewusst stabilisierende Übungen (wie Sie sich z.B. auf unserer Seite herunterladen können) zu integrieren. Da jede*r von uns ganz individuelle Ressourcen besitzt und verschiedensten Bedürfnisse hat, ist es gut diese Wochenstruktur sehr individuell zu planen, gerne können Sie dies mit unserer telefonischen Unterstützung tun. Beispielhaft kann ein Wochenplan mit den von uns aufgezeigten Übungen wie folgt aussehen:
               

  • Täglich: nach dem Frühstück „3 Minuten Körper-Atem–Achtsamkeit“
  • vor dem Schlafen : „Mein Jahr in Farben“ und  „Sternschnuppen-Tagebuch“
  • drei Mal wöchentlich: 30 Minuten Ausdauersport (je nach Verfassung Walking, Joggen, Radfahren,
  • zwei Mal wöchentlich:  eine ressourcenorientierte Übung („Angst und Mut“, Yoga)  bewusst Zeit nehmen für einen telefonischen, persönlichen oder  postalischen Kontakt
  • einmal wöchentlich : sich selbst, oder jemand anderen überraschen

3 Minuten Körper-Atem-Achtsamkeit (Fabian Schmidt-Dipl. Psychologe )

Liebe Besucher*innen des Haus Lebens, da die persönliche Beratung durch die Corona-Bekämpfung eingeschränkt ist, möchten wir Ihnen gerne einige Übungen und Hinweise zur Verfügung stellen, die es erleichtern können, das psychische Wohlbefinden während dieser zusätzlichen Belastung aufrecht zu erhalten. Natürlich können diese Angebote keinen persönlichen Kontakt ersetzen und beziehen sich spezifisch auf den Bereich der Psychoonkologie, dennoch hoffen wir Sie damit ein Stück unterstützen zu können und freuen uns, Sie nach dieser besonderen Situation wieder im Haus Leben zu begrüßen.

3 Minuten Körper-Atem-Achtsamkeit (Fabian Schmidt-Dipl. Psychologe )

Weiterlesen

Wichtige Mitteilung

Liebe Patienten,
liebe Angehörige,

aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus bitten wir Sie, nachfolgende Information zu beachten!

Unsere Aufgabe ist es, unsere Patientinnen und Patienten und deren Angehörige in besonderer Weise zu schützen. Daher finden ab sofort und bis auf unbestimmte Zeit keine Kurse, Treffen der Selbsthilfegruppen o.ä. statt.
Für Beratungen der Tumorberatungsstelle werden Sie direkt telefonisch unter der Telefonnummer: 444-2316 mit unserem Psychoonkologen Fabian Schmidt und Dipl.-Sozialpädagogin (FH) Nicole Freyer-Vogel verbunden.