Mein Papa im Sarg. Ein Bild aus unserem Friesennest

Mein Papa im Sarg. Ein Bild aus unserem Freisennest

Dieses Bild heißt “Mein Papa im Sarg”. Es wurde von einem 7jährigen Mädchen in unserem #Friesennest gemalt, dessen Vater an Krebs verstarb. Sie konnte sich nicht vorstellen, wohin die Toten kommen und wie eine Beerdigung abläuft. Im Friesennest hat sie sich mit Hilfe von Büchern, Bildern und in Gesprächen mit unseren Therapeutinnen über Bestattungen, Friedhöfe und Abschiedsrituale informiert, die tröstliche und tiefe Erfahrungen mit sich bringen können. Danach entstand dieses Bild, der Sarg ist umgeben von blauem Himmel, wo sie sich ihren Vater – entsprechend ihres Alters – vorstellte. Im Laufe der Zeit verlor sie auch die Angst vor dem Friedhof. Heute besucht sie gemeinsam mit ihrer Mutter das Grab ihres Vaters mehrmals in der Woche.

Die Krebserkrankung oder den Tod eines Elternteils durchleiden in Deutschland jedes Jahr schätzungsweise 150.000 Kinder. Das Nest als sicherer Raum für Kinder krebskranker Eltern in allen Phasen der Krankheit, das ist die Idee des Friesennestes im Haus Leben e. V.

Während die Eltern in ihrer Elternschaft oft gravierend beeinträchtigt sind, bietet das Friesennest für Kinder unterschiedlichen Alters einen kreativen, spielerisch gestalteten Zufluchts- und Bewältigungsort für ihre Bedürfnisse, ihre Trauer und auch ihre bewussten und unbewussten Ängste. Die Kinder werden bei uns psychologisch und therapeutisch begleitet.

Nicht alle Familien benötigen in einer solchen Situation Hilfe. Aber wenn doch, dann wollen wir gerne für sie da sein. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Spende helfen Sie, unsere Angebote fortzuführen. Vielen Dank!

Hier können Sie schnell und sicher spenden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.